DEW21 setzt auf PSS Sincal-Schnittstelle von Mettenmeier
14. November 2010
Neues aus der Smallworld-Fachschalenentwicklung
1. April 2012
alle anzeigen

Mettenmeier übernimmt Mehrheitsanteile an Conges

Paderborn, März 2012.

Ab sofort Netzmanagement-Lösungen aus einer Hand

Der Spezialist für IT-Lösungen in der Energie- und Wasserwirtschaft, Mettenmeier ist weiter auf Wachstumskurs und um ein weiteres „Familienmitglied“ reicher. Seit dem 08.03.2012 ist die Mettenmeier GmbH Mehrheitsgesellschafter der von der WVW Wasser- und Energieversorgung Kreis St. Wendel GmbH und Guido Becker gegründeten Conges Consulting GmbH.

Aus MenVadis wird OPTIMUS

Damit ergänzt Mettenmeier sein umfangreiches Lösungsportfolio für Netzbetreiber durch einen Experten im Bereich des Netz- und Betriebsmittelmanagements. Im Fokus stehen dabei insbesondere die technischen und kaufmännischen Betriebsprozesse wie die Instandhaltung, das Störungsmanagement oder der Netzbau im Rahmen der Enterprise-Asset-Management-Lösung MenVadis, die ab sofort unter dem Namen OPTIMUS auf dem Markt zu haben ist.

Neubesetzung der Geschäftsführung

Beide Firmen werden auch künftig eigenständig am Markt agieren, Conges wird als Tochterunternehmen von Mettenmeier und der WVW auftreten. Die bisherige Geschäftsleitung um Frank Vollmann und Dr. Joachim Meier wird durch einen Vertreter der Mettenmeier GmbH ergänzt, während Guido Becker auf eigenen Wunsch aus diesem Gremium ausscheidet und sich als kaufmännischer Leiter und Prokurist bei der WVW engagiert. Trotz neuer Aufgaben bleibt Guido Becker der Conges und seinen Kunden auch weiterhin verbunden. In den kommenden Monaten soll der Integrationsprozess von Mettenmeier und Conges zügig umgesetzt werden, um die gemeinsamen Wachstumsziele zu realisieren.

Integrativer Blickwinkel

„Wir freuen uns, mit dieser Beteiligung unsere Expertise signifikant stärken zu können und sind so künftig noch besser in der Lage, unsere Kunden ganzheitlich mit leistungsstarken Lösungen zu betreuen“ resümiert Firmeninhaber Ulrich Mettenmeier. „Besonders viel versprechen wir uns von den Synergieeffekten, denn wir bringen damit die Lösungsbereiche GIS, das operative Asset-Management sowie die Strategiesimulation im Asset- und Regulierungsmanagement zusammen. Dabei stellen wir die Netzbetriebsmittel in den Mittelpunkt einer integrierten Sichtweise – vom langfristig orientierten, strategischen Netzmanagement über die tägliche Steuerung von Ressourcen und Projekten im Netzservice bis hin zur räumlichen Analyse und Visualisierung der Betriebsmittel im GIS.

Unseren Kunden steht erstmalig eine ganzheitliche Softwaresuite für die wirtschaftliche und sichere Netz- und Anlagenbewirtschaftung zur Verfügung, für die wir auch Integrationsszenarien in Form von Webportalen anbieten werden. Quasi betriebsbegleitend lässt sich damit eine Asset-Knowledge-Base mit erstmalig wirklich integrativem Blickwinkel aufbauen“. In die gleiche Kerbe schlägt der scheidende Geschäftsführer und Gründer von Conges, Guido Becker: „Mit Mettenmeier haben wir einen starken und erfahrenen Partner mit einer großen Kundenbasis in der Energie- und Wasserwirtschaft gefunden, der zudem schon zahlreiche und auch große Beratungs- und Einführungsprojekte von Asset-Management-Lösungen aufweisen kann. Wir gewinnen eine neue bundesweite Präsenz und nutzen das Know-how der Ostwestfalen in den Bereichen GIS und strategisches Netzmanagement für die weitere Verbesserung unserer Software Optimus. Gleichzeitig erhal en wir den Standort Sankt Wendel und die Ansprechpartner für unsere Kunden.“

Erfahren Sie mehr

Weitere Infos zu OPTIMUS

 

Über Conges

Im Jahre 2001 wurde die Conges Consulting GmbH als Outsourcing-Unternehmen der WVW Wasser- und Energieversorgung Kreis St. Wendel GmbH gegründet. Gemeinsam wurden seitdem innovative Lösungsmöglichkeiten für verschiedene Aufgabenstellungen entwickelt, so bei der Einführung von Standardsoftware, beim Aufbau von Management-Informationssystemen, bei der Optimierung betrieblicher Prozesse oder bei der Einführung von Kostenrechnungssystemen. Dieses in der Versorgungswirtschaft erworbene Know-How ist eingeflossen in die Standardsoftware MenVadis, die der geänderten Marktsituation in der Versorgungswirtschaft sowie den Anforderungen der Anreizregulierung Rechnung trägt und den Strategiewechsel von der traditionellen Netzverwaltung hin zum zukunftsgerechten Netzmanagement unterstützt.