NAVA – die App zur intuitiven Vermessung von Hausanschlüssen

NAVA-Schnittstelle

Die App NAVA revolutioniert die Einmessung von Hausanschlüssen. Während der Graben noch offen ist, gelangt die komplette Skizze mit allen Bauteilen per Schnittstelle direkt in das Smallworld GIS.

Als Cloud-Lösung ist NAVA automatisch zwischen mobiler Anwendung an der Baustelle und dem Web-Zugriff aus dem Büro synchronisiert. Im Smallworld GIS steht dabei eine spezielle Vorgangsliste mit NAVA-Aufträgen zur Verfügung. Aus dieser Liste heraus kann der Anwender beispielsweise auf die Fotodokumentation des NAVA-Managers zugreifen und den zugehörigen Auftrag im Hauptgrafikfenster darstellen.

Bei der Speicherung des Auftrags über die Schnittstelle erfolgt die Persistierung aller Messwerte und Sachdaten der erfassten Bauteile in der Smallworld-Datenbank. Zudem werden alle Dokumente zum NAVA-Auftrag heruntergeladen, beispielsweise die Aufnahmeskizze oder weitere Formulare.

Mit der NAVA-Schnittstelle sind die Anwender sogar auf die neue Smallworld-Version 5.2 bestens vorbereitet. Denn auch Kunden der Smallworld-Version 4.3.0.8 erhalten so bereits das Datenmodell zu den Objektklassen Maßnahme, 3D-Messung und 3D-Punkt. Dieses gehört mit der Version 5.2 zum Standard in den Fachschalen Strom, Gas, Wasser und im Modul Rohrmanagement.


Die Schnittstelle

  • legt zu jedem NAVA-Auftrag automatisch eine Maßnahme an, zu der die heruntergeladenen PDF-Dateien direkt als Verbunddokumente verknüpft sind.
  • stellt auch beiläufig Daten für Auswertungen bereit, beispielsweise gemäß der DVGW GW 130.
  • schafft Transparenz, sodass die Anwender für die Qualitätssicherung bestens aufgestellt sind.
  • legt bei jeder im NAVA-Auftrag durchgeführten Einmessung GIS-Objekte als 3D-Messung an – beispielsweise pro Sparte.
  • übernimmt dauerhaft alle mit der NAVA-App eingemessenen Punkte mit 3D-Koordinaten in die Objektklasse „3D-Punkt“.
  • stellt im Handumdrehen die Punkte über die im Hauptgrafikfenster als Trail markierte Gebäudeflucht absolut im Bestandsplan dar.
  • bildet die optimale Digitalisiergrundlage für die Erfassung der Fachschalenobjekte.
  • beschleunigt durch all ihre Funktionen den Prozess der Netzdokumentation von der Einmessung bis zur Dokumentation im GIS erheblich.
  • wird bereits ab der Smallworld-Version 4.3.0.8 angeboten und ist unabhängig von den eingesetzten Fachschalen.

Die Schnittstelle im Überblick

Smallworld-Datenbank mit 3D-Modell

Die NAVA-Schnittstelle beinhaltet das im Standard von NRM Strom, Gas, Wasser und Rohrmanagement – sowie ab 5.3 auch zusätzlich in NRM Kanal – bewährte 3D-Modell in einer eigenen Smallworld GIS-Datenbank. Damit werden insbesondere die im NAVA-Manager frei definierbaren Bauteile mit ihren Sachdaten und 3D-Koordinaten mit Ihrer Zugehörigkeit zu Einmessungen und Aufträgen gespeichert.

Kopplung zum NAVA-Manager

Über die NAVA-Schnittstelle kann der selektierte Auftrag mit einem Klick zusätzlich im NAVA-Manager geöffnet werden, um beispielsweise den Auftrag vor dem Import ins Smallworld GIS zu prüfen.

Interimsdokumentation über Maßnahme

Zur Sicherstellung einer aktuellen und vollständigen Netzdokumentation kann gemäß GW 120 bzw. VDE-AR-N 4201 nach dem Import auch eine Interimsdokumentation genutzt werden. Über die Maßnahme besteht Zugriff auf die PDF-Dokumente und die Excel-Datei des Auftrags sowie alle relational verbundenen Objekte.

3D-Messung mit Aufnahmeskizze

Die Aufnahmeskizze der Einmessung wird als Bestandteile der Netzdokumentation regelwerkskonform als Verbunddokument zur 3D-Messung gespeichert. Die Bezugslinie der Einmessung kann grafisch eingeblendet werden. Die NAVA-Schnittstelle dokumentiert zu den importierten Auftragsdaten transparent und dauerhaft nachvollziehbar die durchgeführte Georeferenzierung.

Dokumentation der Bauteile und Linienpunkte als 3D-Punkte

Alle Bauteile und Linienpunkte werden mit ihren 3D-Koordinaten und Sachdaten als 3D-Punkte mit Foto als Verbunddokument dokumentiert. Die Netzdokumentation zielt damit bereits auf den NRM-Standard ab, beispielsweise mit der darin verfügbaren Funktion des Trassenlängsschnitts zu Planungszwecken. Entsprechend den Sparten werden die 3D-Punkte automatisch klassifiziert und farblich differenziert dargestellt.

Zudem werden die 3D-Punkte der unterschiedlichen Linien bei der Multiline-Erfassung in der NAVA-Schnittstelle gruppiert dargestellt. So kann auch bei einer Mehrspartenaufnahme leicht der Anschluss einer Sparte selektiert und als Hilfslinie generiert werden. Die zu jeder einzelnen Linie erfassten Sachdaten werden in der Linieninfo der NAVA-Schnittstelle angezeigt, um beispielsweise Material und Nennweite des Anschlusses strukturiert übernehmen zu können. Neben der manuellen Übernahme ist mit dem NRM Connector (separate Erweiterung zur NAVA-Schnittstelle) auch eine automatische Objektbildung in den Fachschalen möglich.

Statusmodell für Prozess-Transparenz

Über ein integriertes und mit NAVA stets synchrones Statussystem der NAVA-Schnittstelle wird im Smallworld GIS automatisch die Bearbeitungszeit berechnet. Die NAVA-Schnittstelle liefert so nebenbei auch eine Kennzahl zum Qualitätsmerkmal „Aktualität“ der Netzdokumentation gemäß GW 130 bzw. S 130.


NAVA-Schnittstelle

Erfahren Sie mehr

Kontakt

Joachim Magiera

Vertriebsbeauftragter und Experte für Kabel- und Rohrnetze

+49 5251 150-528