Fachschale Kanal

Modul Bedarfsplanung

Die Entwicklung des Plans baulicher Lösungen zur Sanierung von Kanalnetzen ist nach der Zustandsbeurteilung ein wichtiger Prozessschritt im Gesamtprozess des integrierten Kanalmanagements, wie er in der DIN EN 752 beschrieben ist.

Das Modul Bedarfsplanung unterstützt Sie hierzu bei der Erstellung des Sanierungskonzepts für baulich bedingte Lösungen in Anlehnung an DIN EN 14654-2:2013 und dem DWA Arbeitsblatt DWA-A 143-1:2015 sicher und effizient direkt im Smallworld GIS.

Verschaffen Sie sich als Eigentümer oder Betreiber eines Kanalnetzes mit dem Modul Bedarfsplanung schnell und effizient einen Überblick zum Sanierungsbedarf Ihres Kanalnetzes.


Aktuelle Produktversion – was ist neu?

2018 haben wir zahlreiche Anforderungen in dem Modul Bedarfsplanung umgesetzt.
Neue Features Version 1.3 (Oktober 2018)

Gegenüber der Vorgängerversion 1.2 ergeben sich folgende Änderungen:

  • Auf der AW Konfiguration Bedarfsplanung steht jetzt eine Funktion zur Berechnung der Diskontierungsfaktoren auf Basis der Angaben Zinssatz, Betrachtungszeitraum und Nutzungsdauer zur Verfügung.
  • Die Zuweisung einer Reparatur in offener Bauweise zu einem Schaden kann jetzt über eine Konfiguration in Abhängigkeit der Zustandskürzel und der Quantifizierung automatisiert werden.
  • Die konkrete Zuweisung einer Erneuerung in offener oder geschlossener Bauweise kann jetzt über eine Konfiguration in Abhängigkeit der örtlichen Lage automatisiert werden.
  • Die Anzahl der Kostenkennwerte zum Rohrleitungsbau der detaillierten Kostenermittlung wurden durch eine Glättung des Vergleichsdurchmessers auf der AW Bedarfsplanung Sanierung Leitung reduziert.
  • Bei der Objektzuweisung werden die Einstellungen zu "Vorgaben Sanierung DWA-M 149-3" und "Vorgaben Sanierung ISYBAU 0196" der AW Konfiguration Bedarfsplanung nicht mehr als Filter angewendet sondern zur Festlegung, ob eine bauliche Sanierung erforderlich ist.
  • Zu den Tabelleneditoren wurden die Schaltflächen "gehe zu", "Geometriefelder hervorheben" und "Geometrie auswählen" zur Interaktion mit dem Hauptgrafikfenster bereitgestellt. Eine Schaltfläche "Hole Standardwerte zur ausgewählten Zeile" wurde ebenfalls ergänzt und die Möglichkeit, mehrere selektierte Zeilen zu löschen, wird jetzt unterstützt.
  • Mit einer neuen Toolbar kann zu einer ausgewählten Bedarfsplanung der direkte Zugriff auf die Objekteditoren der Bedarfsplanung zu in der Karte selektierten Kanalobjekten aktiviert werden. Über die Toolbar können auch die Einfärbungen aktiviert werden.
  • Es wird die automatisierte Fortschreibung der Bedarfsplanung unterstützt. Dabei werden Änderungen am Baustatus und am Bauzustand automatisiert berücksichtigt.
  • Zur einfachen Datenauswertung wurde im Projektreport eine aussagekräftige Pivotanalyse der Daten ergänzt.

Referenzen

Referenzen (Auszug)

  • Deutsche Bahn AG
  • Gelsenwasser AG

News


Erfahren Sie mehr

GE-Partner

Mettenmeier ist Ihr zertifizierter Smallworld-Dienstleister